Motocross Hessencup Weilerswist & Deutsche Jugend Motocross Meisterschaft 65ccm in Vellahn – 18.09. und 19.09.2021

Ein hartes Wochenende haben wir nun hinter uns gebracht. Wegen Terminüberschneidungen stand doppeltes Racing an.

Samstag startete ich in Weilerswist um weiter Punkte für die Hessen Cup Wertung zu sammeln.
Auf das Rennen habe ich mich sehr gefreut, da wir vor einigen Wochen mal dort trainieren waren und ich die Strecke sehr geil finde.

Freies Training lief super, zweitbeste Rundenzeit und Spaß gehabt.

Qualifying begann erst etwas holprig… direkt in der ersten Runde nahm ich eine Bodenprobe. Konnte aber schnell auf Attacke umschalten & einige flotte Runden fahren. Gegen Hälfte der Fahrzeit setzte ich dann in einer freien Runde alles auf eine Karte & konnte eine neue Bestzeit in den Boden brennen. Diese wurde auch nicht geknackt, somit konnte ich meine dritte Pole Position in dieser Saison holen.

Start zum ersten Lauf war einfach schlecht. Ich habe mich aber recht schnell nach vorne gearbeitet, Platz zwei dann ungefährdet ins Ziel gebracht.

Zweiter Lauf ging turbulent los. Start mittelmäßig, in Kurve drei gab es dann eine Bodenprobe nach einer Kollision.
Dann mit Wut im Bauch, da diese Aktion durch einen direkten Konkurrenten verschuldet wurde, vorgekämpft auf Platz zwei. Fahrtechnisch eins meiner besten Rennen. Über die schnellste Rennrunde freute ich mich riesig.
Tageswertung Platz zwei. Ziel war Podium & ist erreicht. In der Meisterschaft konnte ich mich nun auf Platz zwei vorschieben.



Direkt nach der Siegerehrung in Weilerswist ging es auf die Autobahn Richtung Norden. Ziel: MC Vellahn in Mecklenburg Vorpommern.
Der dritte Lauf zur Deutschen Meisterschaft stand auf dem Programm. Im Vorfeld war uns klar, dass es für uns ein hartes Rennen wird. Der sandige Boden in Kombination mit den Auffahrten, Spurrillen & Kickern in den Absprüngen verlangte mir wirklich alles ab. Ziel war es zwei konstante Rennen zu fahren & die Erfahrung zu sammeln. Ein sehr starkes Fahrerfeld war vor Ort, zudem noch einige flotte Niederländer.

Freies Training verlief super, kein Sturz, konstante Rundenzeiten & Strecke auch super.

Im Qualifying kam ich direkt in der ersten Runde zu Fall. Es hat dann etwas gedauert bis der Rhythmus wieder da war. Platz 12 von 34 Startern war aber völlig solide und wir waren sehr zufrieden.

Vor dem ersten Wertungslauf war ich extrem angespannt. Der Start verlief eigentlich ganz gut, ich reihte mich im
Mittelfeld ein. Zwischendurch mal Positionskämpfe, eine Bodenprobe und auch Spaß gehabt. Platz 13 war es dann im Ziel. Alles super!

Zweiter Wertungslauf, super Start. Jedoch habe ich beim
anbremsen zur ersten Kurve einen dicken Rempler bekommen, dadurch konnte ich nicht weiter innen rein & wurde raus gedrängt. Das hat etwa 6-7 Plätze gekostet. Dann direkt wieder ein Fehler in Runde eins. Ich kam als letzter aus der ersten Runde, zeigte aber meinen Kampfgeist und habe mich noch auf Rang 15 vorarbeiten können.


In unseren Augen eine super Leistung mit meinen zarten acht Jahren.

Freies Training: P12
Qualifying: P12
Erster Lauf: P13
Zweiter Lauf: P15
Tageswertung: P15

Meisterschaft: P6

Fazit: Hartboden läuft, sandig müssen wir im Winter in Angriff nehmen. Die Strecke in Vellahn hat mir körperlich wirklich alles abverlangt.

Vielen lieben Dank an alle Sponsoren & an alle die Zuhause alles live im TV verfolgt haben ✌️

War ein cooler Roadtrip, zwei Rennveranstaltungen & 1300km durch die Republik gereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Sponsoren

We hype your WEB, PRINT, EVENT, PHOTO & FILM