Sieg beim ersten Hessen-Cup-Rennen beim MSC Sechshelden

Endlich war es soweit, die erste Hessen-Cup Veranstaltung in Corona Zeiten stand am 22.August auf dem Terminplan.
Der MSC Sechshelden hat uns eine perfekt präparierte Strecke gezaubert und das Wetter war ebenfalls ideal zum Rennen fahren.
Nach der Anreise am Freitagnachmittag bin ich mit meinem Papa zusammen die Strecke abgelaufen, damit ich mir direkt den Streckenverlauf und potenzielle Schlüsselstellen einprägen konnte.

Am Samstagmorgen war ich nicht ausgeschlafen. Da das Fahrerlager direkt an der Autobahn liegt war es Nachts sehr laut. Dennoch ging ich bereits hochmotiviert ins Freie Training.
Das Fahrerfeld war sehr stark besetzt und wir waren gespannt auf die ersten Rundenzeiten.
In den ersten zwei Runden habe ich es ruhig angehen lassen und zum Ende hin noch mal zwei schnelle Runden gefahren. Dies reichte auch für die Bestzeit meiner Klasse.

Am späten Vormittag stand für mich das Qualifikationstraining an, dort geht es darum eine möglichst schnelle Zeit zu fahren, da es nun um die Reihenfolge der Startplätze geht.
Bereits in der zweiten Runde konnte ich die Bestmarke setzen und diese in Runde vier noch mal verbessern. Normalerweise fahre ich gegen Ende der Zeit meine schnellsten Runden, jedoch war in einer Passage dauernd die Gelbe Flagge aufgrund eines Sturzes geschwenkt, sodass ich an dieser Stelle Tempo rausnehmen musste. Dennoch reichte es ganz klar zur Bestzeit und ich konnte mir die Pole Position sichern.

Der Start zum ersten Wertungslauf war gut und ich bin als zweiter in die erste Kurve eingebogen.
Noch in Runde eins habe ich mich an die Spitze gesetzt und bis zum Zieleinlauf einen Vorsprung von ca. 35 Sekunden auf den Zweitplatzierten raus fahren können. Somit konnte ich den ersten Wertungslauf für mich entscheiden.

Beim Start zum zweiten Wertungslauf bin ich etwas zu früh ans Gas gegangen und musste in die Bremse greifen, in diesem Moment fiel dann das Startgatter. Die Konkurrenz neben mir kam deutlich schneller aus dem Gatter, ich versuchte am Ende der Startgeraden so spät wie möglich zu bremsen um noch Positionen gut zu machen. Das klappte auch, denn ich konnte mich noch an zwei Fahrern vorbeidrängeln und kam wieder als zweiter aus der ersten Kurve. Wie im ersten Wertungslauf habe ich noch in der ersten Runden die Führung übernommen. Mit 26 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei konnte ich mir mit dem Laufsieg auch Platz eins in der Tageswertung, sowie die Meisterschaftsführung sichern.

Nun heißt es Energie tanken und zu trainieren, denn im September geht es weiter mit dem zweiten Hessen Cup Rennen in Moorgrund bei Eisenach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Sponsoren

We hype your WEB, PRINT, EVENT, PHOTO & FILM