Deutsche Jugend Motocross-Meisterschaft 65ccm in Gräfentonna

Bei Kaiserwetter lud am Sonntag, den 21. August 2022 der MSC Gräfentonna zur dritten Runde der Deutschen Jugendmotocross Meisterschaft 65ccm ein. Wie gewohnt war das Fahrerfeld voll besetzt und die Strecke in super Zustand.
Im freien Training zeigte sich bereits wie stark das Fahrerfeld ist, ich fuhr die drittschnellste Zeit und konnte mich so bereits für das anstehende Zeittraining motivieren.

Im Zeittraining ging es eng zu. Zu Beginn war ich schnellster Fahrer auf der Strecke und setzte eine erste Bestzeit. Klar war jedoch das die schnellen Zeiten gegen Ende der Session gefahren werden.
So war es auch, denn der Meisterschaftsführende Neo Nindelt setzte in einer freien Runde eine unschlagbare Rundenzeit und konnte das Zeittraining für sich entscheiden.
Ich konnte erneut Platz drei für mich verbuchen. Ein sehr gutes Ergebnis und eine gute Ausgangslage für den Start.

Die Startphase im ersten Wertungslauf verlief im Gegensatz zu den schlechten Starts am Vortag deutlich besser. Als Siebter kam ich aus der ersten Kurve und konnte mich bereits am Ende von Runde eins ans Hinterrad vom Engländer Harry Dale klammern, der auf Platz drei lag. In einem packenden Zweikampf über mehrere Runden konnte ich mir den Briten zurechtlegen und überholte ihn in einer Rechtskurve auf der Innenbahn. Sofort konnte ich mich absetzen und fuhr ca. 20 Sekunden auf Dale raus. Leider reichte es nicht mehr um den zweitplatzierten Mika Loberenz einzuholen.
Dennoch ein super Ergebnis eingefahren.

Beim zweiten Start bin ich super weggekommen und habe lange das Gas offen gelassen, lediglich der Niederländer Dion Brakke konnte sich noch vorbeidrängen. In Kurve zwei presste sich Neo Nindelt an mir vorbei, sodass Nindelt Platz zwei übernehmen konnte.
Noch in der ersten Runde gingen Nindelt und ich an dem Niederländer Brakke vorbei.
Der Abstand zwischen den beiden in den Spitzengruppe betrug konstant vier Sekunden über das ganze Rennen. Ich konnte einen sicheren zweiten Platz ins Ziel bringen und freute mich riesig über das dritte Podium in Folge bei der Deutschen Meisterschaft.

Platz zwei in der Tageswertung von Gräfentonna und Platz zwei in der Meisterschaft weiter gefestigt.
Weiter geht es Ende September im sächsischen Torgau beim MSC Pflückuff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert